Cold Brew

Was ist kalt gebrühter Kaffee?

Was ist Cold Brew?

Cold Brew ist ein kaltes Kaffeegetränk und weitaus mehr als nur kalter Kaffee. Benannt ist er nach seiner Herstellungsweise. Cold Brew bedeutet nämlich ins Deutsche übersetzt „kalt brühen“ oder auch kalt brauen“, wobei wir bei der Kaffeezubereitung eher von brühen reden.

Demnach ist Cold Brew ein Kaffeegetränk, dass durch eine kalte Extraktion von Röstkaffee über einen Zeitraum von 12 bis zu 24 Stunden zubereitet wird.

Kaum vorzustellen, dass diese Zubereitung kein neumodisches Getränk ist. Schon seit Jahrzehnten ist diese kalte Zubereitung von Kaffee den Japanern und Holländern bekannt. Zuletzt ist dieses ausgesprochen vielseitige und sommerliche Kaffeegetränk von Australien über die USA nach Europa gekommen.

Im Zuge der so genannten „dritten Kaffeewelle“ (Third wave of coffee), die ihren europäischen Ursprung in Skandinavien hatte, ist dieser Trend auch nach Deutschland gekommen.

Cold Brew

Was ist kalt gebrühter Kaffee?

Cold Brew verfügt über ein breites Spektrum an komplexen Aromen. Zuerst schmeckt er fruchtig, blumig und säurebetont. Danach entfalten sich häufig nussige oder schokoladige Aromen. Das sind nur wenige der über 800 verschiedenen Aromen, die bei der Kaffeeröstung in der so genannten Maillard-Reaktion entstehen. Die Kombination aus diesen vielen verschiedenen Aromen kann zu total abgefahrenen Geschmacksrichtungen führen wie beispielsweise Blaubeerkuchen oder auch Tiramisu.

Warum schmeckt Cold Brew anders als klassisch zubereiteter Kaffee?

Cold Brew schmeckt anders, weil wir bei der Zubereitung nicht heißes sondern kaltes Wasser verwenden. Dadurch werden die im Röstkaffee enthaltenen Aromen deutlich langsamer herausgelöst. Aus diesem Grund dauert die Herstellung von Cold Brew auch zwischen 12 und 24 Stunden.

Ausserdem werden durch die kalte Extraktion kaum Bitterstoffe und intensive Röstaromen aus dem Kaffee gelöst, wodurch fruchtige und florale Aromen deutlich besser zur Geltung kommen können.

Cold Brew

Was ist kalt gebrühter Kaffee?

Wie kommt es zu dem fruchtigen und floralen Geschmack?

Cold Brew wird aus den gerösteten Samen der Kaffeekirsche hergestellt. Demzufolge ist es nicht verwunderlich, dass auch fruchtige Aromen in Kaffee vorhanden sind. Aufgrund der kalten Extraktion werden weniger Bitterstoffe aus dem Röstkaffee gelöst. Dadurch sind wir in der Lage, die für Kaffee eigentlich ganz typischen fruchtigen Aromen zu schmecken.

Die vielen fruchtigen Aromen können darüber hinaus sehr komplex sein. Wobei Aromen die an Zitrusfrüchte erinnern recht häufig vorkommen. Es geht aber auch bei Weitem ausgefallener. Blaubeere, Johannisbeere und viele andere fruchtige Aromen lassen sich ebenfalls aus dem kalten Kaffeegetränk erschmecken.

Cold Brew

Was ist kalt gebrühter Kaffee?

Wie kommt es zur geschmacklichen Säure in Cold Brew?

Säuren sind ein großer Bestandteil von insbesondere Rohkaffee. Denn durch die Röstung von Rohkaffee zu Röstkaffee werden viele Säuren abgebaut. Die Menge der abgebauten Säuren steht dabei in einem direkten Verhältnis zur Dauer des Röstverfahrens.  Die nach der Röstung verbleibenden Säuren führen zu einem natürlichen leicht säuerlichen Geschmack von Kaffee.

Warum stehen Säuren in Cold Brew geschmacklich im Vordergrund?

Da wir bei der Zubereitung kaltes Wasser verwenden, lösen wir deutlich weniger intensive Aromen sowie auch bittere Röstaromen aus dem Röstkaffee. Intensive Kaffeearomen treten bei einer heißen Zubereitung deutlich mehr hervor und überdecken dabei häufig die feinen floralen und fruchtigen Aromen, die bei der Kaffeeröstung ebenfalls entstehen. Neben den fruchtigen Aromen können auch die leichten geschmacklichen Säuren bei der kalten Extraktion von Kaffee mehr in den Vordergrund tretten und somit nochmal eine ganz andere Seite von Kaffee zeigen.

Wenn Du schon Cold Brew getrunken hast und er Dir zu sauer war, dann solltest Du Cold Bro probieren. Cold Bro verfügt im Gegensatz zu anderen kalt gebrühten Kaffees über deutlich weniger geschmacklichen Säure und schmeckt einfach nur lecker!